Königskerzenblüten - Vebascum thapsus 50 g

Das Wissen um die Königskerze ist schon sehr alt, bereits Hippokrates erwähnt Verbascum für Wundbehandlungen. Die in der Pflanze enthaltenen Saponine sollen für Fische giftig sein, und laut Aristoteles betäubt der in ein Gewässer gestreute Samen die Fische und erleichtert so den Fischfang. Hildegard von Bingen erwähnt die Königskerze unter „wullena“ als Heilmittel für ein „traurig Herz“. Die Stängel wurden früher in Harz oder Pech getaucht und als langbrennende Fackel genutzt.

In der Phytotherapie werden die auch "Wollblumen" genannten Blüten der Königskerze ( Flor. verbasci) als schleimlösendes Mittel - als Einzeldroge oder in Kräuterteemischungen - bei Erkältungen verwandt.

Inhalt: 50 g

Geprüfte Qualität aus deutschem Apothekengrosshandel.
Dieser Text basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.



Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein

Klassische Ohrringe mit Jade und Jaspis

Klassische Ohrringe mit Jade und Jaspis

21,00 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
Protection 20 ml

Protection 20 ml

14,90 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
Schwarzkümmelöl bio, 500ml

Schwarzkümmelöl bio, 500ml

67,70 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten